Die Golf-Ampel steht auf Grün

Bei der Siegerehrung der jugendlichen Teilnehmer (hinten v.li.): Sport- und Jugendwart Christian Kulhanek,  Magnus Müller, Christian Hartmann und Lauren Gärtner sowie (vorne)  Jakob Müller, Sieger Andreas Kerwien und Florian Hartmann. Foto: hst

Starker Auftritt auf ungewohntem Terrain: Netto-A-Sieger Mäx Hüsken, Netto-B-Gewinner Rolf Gärtner, Antonia Rein-Müller, der ein Hole-in-One gelang, mit Turnier-Ausrichter Christian Kulhanek.   

Experiment gelungen:

52 Golfer stellten sich beim GC Isarwinkel dem Wettbewerb um den „Preis des Jugendwarts“, bei dem die neuen Junior-Tees, die grünen Abschläge, ihre Turniertaufe erfuhren. Den Zweck der neuen Markierungen erläuterte Jugendwart Christian Kulhanek: Die Junior-Tees sollen Kindern und Jugendlichen den Einstieg in den Golfsport erleichtern. Wenn Anfänger sich etwa über die mit 550 Metern schier endlos lange Spielbahn zwei mühen, kann sich rasch Frust einstellen. Für sie werden die Spielbahnen nun deutlich verkürzt. Die zwei um etwa 200 Meter, die eigentlich etwa 160 Meter lange Sieben auf nicht einmal 45 Meter. Vom Golfverband vorgeschrieben ist nur die Mindest-Gesamtlänge aller Spielbahnen: 1375 Meter.

Wie sich zeigen sollte, stellen die verkürzten Bahnen durchaus eine Herausforderung darf. Clubmeister Miko Apfel etwa konnte ein Lied davon singen: Der Isarwinkler Spitzenspieler hatte zwar am Ende drei Birdies und zehn Pars auf der Scorekarte – aber auch drei Bogeys und zwei Doppelbogeys. 66 Schläge, zwei über Par, das reichte nur für einen hinteren Platz im Klassement. Deutlich besser erging’s Werner Menzinger, der trotz Knieverletzung fünf Birdies schaffte und mit 60 Schlägen beeindruckte. Die Nettowertung allerdings gewann – nach Computerstechen - Mäx Hüsken, der ebenfalls fünf Birdies spielte und mit eins unter Par und 38 Punkten sein Handicap von  6,1 auf 5,7 verbesserte. Präzision zeigten auch Josef Zachenbacher, der sich mit 93 Zentimetern die Sonderwertung  „Nearest to the Pin“ holte, und vor allem Antonia Rein-Müller, die sich mit einem raren Hole in One in der Club-Chronik verewigte.

Hauptpersonen beim Turnier waren allerdings klar die Kinder, die erkennbar ihr Vergnügen hatten. Das galt ganz besonders für Andreas Kerwien. Der mit acht Jahren jüngste Teilnehmer gewann mit 38 Zählern – nach Computerstechen – die separate Kinderwertung vor den punktgleichen Lauren Gärtner und Magnus Müller und freute sich wie ein Schneekönig über seine Siegprämie – ein Golfbag. Spätestens bei der Siegerehrung  fühlte sich Christian Kulhanek für seine Mühen belohnt: „Das Strahlen in der Kinderaugen, das freut mich am meisten.“ hst

 

Netto Klasse A: 1. Max Hüsken  38 Nettopunkte; 2. Werner Menzinger  38; 3. Christian Kulhanek  37; 4. Stefan Hartmann  36; 5. Josef Zachenbacher  35; 5. Eckhardt Teiber  35; 5 Christian Müller  GA Gut Westerhart, 35; 5. Werner Kirchmaier  35; 5. Hans Staar  35; 10. Gerhard Roth  34; 11. Guido Heue  34; 12. Klaus Schiewe, Tölzer Golfclub, 33; 13. Robert Heberger  32; 14. Peter Wilken, GC  München-Riedhof, 32; 15. Daniele Raffo, GC Schloss  Elkofen, 32; 16. Peter Windschüttl  31; 17. Hubert Berghofer  31; 18. Uwe Teschner, GC München Valley, 30; 19. Miko Apfel  29; 20. Dr. Hanns Rein  28; 21. Oliver Hüsken  28; 22. Werner Rom  28; 23. Marc Fürst  28; 24. Elke Teiber  27.

Netto Klasse B: 1. Rolf Gärtner, GC Geierstal, 46 Nettopunkte; 2. Karen Maurer, GC Domäne Niederreutin, 42; 3. Thomas Beckert  39; 4. Andrea Kulhanek  37; 4. Heinz Krug  37; 4. Kathrin Heue  37; 4. Helmut Heppe  37; 8. Barbara Breuer  36; 9. Kathrin Holzkamm  35; 10. Balbina Holzkamm  33; 11. Bastian Schmid  32; 12. Gabriele Kammerer  32; 13. Olaf Breuer  29; 14. Antonia Rein-Müller, GA Gut Westerhart, 29; 15. Mechthild Heppe  28; 16. Hana Ducat  28; 17. Christian Schmid  26; 18. Werner Ducat  25; 19. Sabine Windschüttl  23.

Schüler und Jugend: 1. Andreas Kerwien  38 Nettopunkte; 2. Lauren Gärtner, GC Domäne Niederreutin, 38; 3. Magnus Müller  38; 4. Christian Hartmann  36; 5. Jakob Müller  35; 6. Florian Hartmann  23.

Sonderwertung Nearest to the pin: Josef Zachenbacher  93 cm.

« Zur Pressemeldungen Übersicht