Versammlung in familiärem Rahmen

Bad Tölz – Von annähernd 600 Mitgliedern kamen nur knapp 40 zur Hauptversammlung des Golfclubs Isarwinkel. „Das ist schon ein sehr familiärer Rahmen“, scherzte Präsident Stefan Hartmann. Mitglied Martin Gams interpretierte die spärliche Kulisse als indirektes Lob an die Vorstandschaft: „Das signalisiert, dass es im Verein wieder passt, dass Frieden herrscht. Ein super Verein, auf den wir stolz sein können.“

 Doch wer weiß, vielleicht hat ja manches Mitglied das schlechte Gewissen geplagt. Jedenfalls läuft der Club noch rund 70.000 Euro Beiträgen die ewigentlich Mitte Februar fällig gewesen wären,  hinterher. Eine stattliche Summe, allerdings ist der Fehlbetrag niedriger als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Ums liebe Geld ging es auch in diversen weiteren Wortmeldungen. Beispielsweise im Bericht von Schatzmeister Horst Ehrmann. Er hatte eine Abfindungszahlung in Höhe von 75.000 Euro an einen ehemaligen Angestellten zu vermelden. Für 2017 sind keine größeren Investitionen geplant, weswegen Ehrmann zuversichtlich ist: „Mit einer Inanspruchnahme des Kreditrahmens ist nicht zu rechnen“, sagte er, es habe im Etat keine Ausreißer gegeben, die besonderer Erwähnung bedürfen. Mitglied Rainer Peters allerdings mahnte: „Nach der Eröffnung des Golfplatzes in Piesenkam müssen wir mit rückläufigen Greenfee-Einnahmen rechnen, außerdem könnte die Zahl der Saisonmitglieder sinken.“

Verstecken müssen sich die Isarwinkler nicht: Der Platzzustand ist erstklassig, und die Anlage wurde im Rahmen des Programms „Golf und Natur“ zum dritten Mal mit Gold zertifiziert – als einziger Neun-Loch-Club Deutschlands. „Darauf sind wir stolz“, sagt Stefan Hartmann. Den Vertrag mit der Gastronomie haben beide Seiten gerne verlängert. Und das Turnierprogramm kann sich sehen lassen. Wie Sportwart Christian Kulhanek berichtet, veranstaltet der Club in jedem Monat ein hochkarätiges Sponsorenturnier. Neu ist das „Race to Bad Griesbach“. Dabei handelt es sich um eine vierteilige Turnierserie, bei der die Besten Greenfees und Hotelübernachtungen gewinnen können. Neu ist auch das Turnier um den „Preis der Stadt Bad Tölz“, bei dem Bürgermeister Josef Janker immerhin als Schirmherr mitwirkt. Am 7. Mai plant der Club einen Golf-Erlebnistag für alle Interessenten. Darüber hinaus machen die Isarwinkler mit bei der Aktion „Gemeinsam Golfen“, bei dem Mitglieder ihre Freunde zu einer kostenlosen Proberunde mitbringen dürfen. Dem Wunsch etlicher Mitglieder folgend ist für heuer geplant, auch mal am Wochenende eins der beliebten Neun-Loch-Turniere durchzuführen.

Senioren-Captain Herbert Strasser hingegen muss auf die Erfüllung eines von ihm geäußerten Wunsches noch mindestens bis 2018 warten. Strasser hatte gebeten, gerade für ältere Mitglieder, die nur werktags und dann nicht mehr als neun Löcher spielen,  Vergünstigungen einzuführen. Die Vorstandschaft werde sich mit diesem Thema befassen, versprach Stefan Hartmann.

Gesprochen wurde an diesem Abend übrigens auch über die Auflösung des Vereins – was allerdings niemand beabsichtigt. Es ging vielmehr – nach Aufforderung durch das Finanzamt – um eine Neuformulierung der Satzung für den Eventualfall. Nutznießer wäre übrigens die Stadt, die das Vereinsvermögen satzungsgemäß für karitative Zwecke verwenden müsste. (Rundschau Bad Tölz-Wolfratshausen vom 22. März 2017)

« Zur Pressemeldungen Übersicht