Zwei Holes-in-One beim Kirchweih-Scramble

Die Besten bei einem bemerkenswerten Golfturnier (v.li.) Netto-A-Sieger Stefan Hartmann mit Sohn Christian, Mechthild Heppe (Hole in One), Netto-B-Gewinner Miko Apfel mit Maximilian und Andreas Kerwien sowie Christian Kulhanek (Hole in One). Foto: hst

 

Wie die Fachzeitschrift „Golf Digest“ ausgerechnet hat, liegt die statistische Wahrscheinlichkeit für ein so genanntes Hole-in-One bei etwa 1:12000. Die allermeisten Golfer jagen einem derartigen Glücksschuss deshalb ein Leben lang vergeblich hinterher. Deshalb ist es schon höchst ungewöhnlich, wenn es bei einem Turnier gleich zwei Spielern gelingt, den Ball vom Abschlag aus einzulochen. So geschehen beim Kirchweih-Scramble des Golfclubs Isarwinkel. Bei diesem Wettbewerb, mit dem alljährlich die Turniersaison offiziell endet, sorgten Mechthild Heppe und Sportwart Christian Kulhanek für ein Raunen bei der Siegerehrung. Mechthild Heppe hatte auf Bahn eins des Kurzplatzes den Ball aus etwa 90 Metern eingelocht, Christian Kulhanek gelang dieser Sonntagsschuss auf der gut 150 Meter langen Spielbahn vier des Isarwinkel-Kurses. Wie die Augenzeugen berichten, habe der Ball das Grün überhaupt nicht berührt, sondern sei direkt im Loch gelandet.

Angelockt hatte das restlos ausgebuchte Turnier mit Kanonenstart an sämtlichen 15 Spielbahnen 64 Starter. Und etliche von ihnen werden wohl wegen Grillente und „Auszognen“ mitgemacht haben. Der Sport kam gleichwohl nicht zu kurz, wie der Blick auf die Siegerliste verdeutlicht: Die Netto-B-Wertung gewann mit imposanten 56 Punkten Clubmeister Miko Apfel (Handicap 2,2), der – unterstützt von  Maximilian und Andreas Kerwien – mit zwei Schlägen unter Par ins Clubhaus kam. Die beste Runde aller Beteiligten drehten jedoch zwei Gäste: Karolina und Kilian Haferkorn vom Tölzer Nachbarclub hatten am Ende zehn Pars und fünf Birdies auf der Scorekarte. Für den Gewinn der Bruttowertung (die es diesmal nicht gab) hätten 35 Punkte locker gereicht. Stattdessen musste sich das spielstarke Geschwisterpaar (Handicap 7,1 und 5,3) mit Netto-Rang neun begnügen. Den Sieg holte sich GCI-Präsident Stefan Hartmann, der gemeinsam mit Sohn Christian 47 Nettopunkte sammelte. Und die Hartmanns strahlten bei der Siegerehrung mindestens genauso wie die Sonne über der schirmbewehrten Terrasse. hst

 

 

Kirchweih Scramble

des GC Isarwinkel

Netto Klasse A: 1. Christian Hartmann / Stefan Hartmann, 47 Nettopunkte; 2. Irene Jühlcke / Markus Niedernhuber, 45; 3. Christian Müller, GC Gut Westerhart / Magnus Müller, 44; 4. Rainer Kammerer / Andreas Kammerer, 44; 5. Heinz Krug / Tassilo Wolff, GC Garmisch-Partenkirchen, 44; 6. Christian Kulhanek / Andrea Kulhanek, 44; 7. Fritz Schloer / Rita Mayerl, 43; 8. Robert Neumeier / Fritz Haferkorn, Tölzer Golfclub, 43; 9. Karolina Haferkorn / Kilian Haferkorn, Tölzer Golfclub, 41; 10. Dr. Hanns Rein / Jakob Müller, 41; 11. Sabine Schiewe / Klaus Schiewe, Tölzer Golfclub, 41; 12. Kathrin Heue / Guido Heue, 40; 13. Maximilian Winkler / Monika Langeder, 40; 14. Gabriele Stengel / Renate Brunner, 40; 15. Gerhard Fohringer, GC Adamstal / Peter Wilken, GC München-Riedhof, 39; 16. Eckhardt Teiber / Nadine Teiber, 39; 17. Hermann Brunner / Dr. Michael Gericke, 36; 18. Uwe Teschner / Birgit G. Meiser-Teschner, GC München Valley, 35.

Netto Klasse B: 1. Miko Apfel / Maximilian Kerwien, 56 Nettopunkte; 2. Anna-Lena Windschüttl / Ingo Hofbauer, 51; 3. Hans Staar / Peter Eberl, Tölzer Golfclub, 49; 4. Benedikt Kiefersauer / Florian Kerwien, GC Gut Westerhart,48; 5. Edgar Boxberger / Ralf Boxberger, 48; 6. Sabine Windschüttl / Peter Windschüttl, 48; 7. Jochen Holzkamm / Balbina Holzkamm, 46; 8. Helmut Heppe / Mechthild Heppe, 45; 9. Bettina Winkler / Kathrin Holzkamm, 45; 10. Jürgen Kluger / Gabriele Kammerer, 43; 11. Kerstin Beckert / Thomas Beckert, 43; 12. Hubert Berghofer / Margot Kirste, 42; 13. Michaela Just / Astrid Quittkat, 40; 14. Karin Schramm / Inga Hohenadl, 38.

« Zur Pressemeldungen Übersicht